Richtfest in Eutin

DSCF1456Aufgrund der günstigen Witterung gehen die Bauarbeiten für die neue Wohngruppe in Eutin zügig voran. Rechtzeitig vor Weihnachten konnte am 18.12.2015 Richtfest gefeiert werden. Viele junge und ältere Gäste konnten sich von dem Konzept der neuen Einrichtung überzeugen. Ab Sommer 2016 werden hier bis zu 7 Kinder mit ihrer Betreuungsfamilie leben. Der Dank des Trägers geht auch an die Baufirma Gollan aus Beuslohe für die Ausführungsqualität und die gute Zusammenarbeit.

DSCF1464

Sommerfest am Strand

Phantastisches Wetter mit Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen vervollständigten das große KJHV Sommerfest am Strand von Ludwigsburg bei Eckernförde am 04.07.2015. Fast 200 Kinder und Mitarbeiter besuchten die vielen Aktivitäten wie "menschlicher Kicker", Kistenstapel oder Baumklettern. In wochenlanger Arbeit hat sich Margret Achtert und ihr Team darauf vorbereitet, sich um das leibliche Wohl der Gäste zu kümmern.

Fazit: ein wunderbares Fest.

KJHV Sommerfest Ludwigsburg

 

15. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin

jugenhilfetag2014Gemeinsam mit unseren Kollegen vom "KJHV-Fockbek" präsentieren wir uns auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin vom 03. - 05. Juni 2014. Wir freuen uns über Ihren Besuch und auf anregende Gespräche auf unserem Stand in Halle 4.2 - Stand 4.57.

Alle Informationen zum Jugendhilfetag finden Sie auf der Webseite :::hier:::

Nur Mut zur Partizipation!

partizipationWir sind weiterhin auf dem Weg, das vom Gesetzgeber vorgeschriebene Beteiligungsverfahren mit unseren Kindern und Jugendlichen in unseren Wohngruppen zu etablieren und freuen uns über den lebendigen und lebhaften Austausch mit den BetreuerInnen, der diesen Prozess ausmacht.

Die nächste Mitarbeiterfortbildung findet im März 2014 statt.

Die Kinder sind motiviert, an Beschwerdeverfahren mitzuarbeiten, wenn das auch für  Abby  (5 Jahre) und andere manchmal mühsam ist:

„Immer sagt unsere Betreuerin, dass wir drei Kinder Sachen untereinander besprechen und klären sollen, das ist anstrengend und man muss so viel reden“.

Über die Interviews mit den Kindern und Jugendlichen  konnten wir hören und verstehen, was sie ganz persönlich an Beteiligung in ihren Wohngruppen wichtig finden.